Das Yin nährende und Hitze ausleitende Rezeptur

zurück zu Videomecum

Das Yin nährende und Hitze ausleitende Rezeptur – VARIANTE ANEMARRHENA & PHELLODENDRON – V3

Die Idee des Fitoki-Konzeptes ist es, variabel zu sein. Also es gibt bestimmte Grundformula, die mit Variationen kombiniert werden können. Die Variation, die ich heute vorstellen möchte, ist eine ganz einfache Rezeptur, nur aus zwei chinesischen Kräutern bestehend. Das ist die Yin nährende und gleichzeitig Hitze ausleitende Rezeptur aus zwei klassischen Kräutern zusammengesetzt, dem Rhizoma Anemarrhenae – dem Zhi Mu – und dem Cortex Phellodendri – dem Huang Bai.

Beide in der Rezeptur nicht ganz gleichberechtigt, das Rhizoma Anemarrhenae zwei Drittel, das Huang Bai mit einem Drittel mit drin. Beide Substanzen, wenn man sich die Einteilung nach Bensky und Englert angucken, beide Substanzen aus der Gruppe 2 der Hitze klärenden, Hitze ausleitenden Substanzen.

Aus der Gruppe 2A das Zhi Mu – Rhizoma Anemarrhenae – die Anemarrhenae-Wurzel, Rhizoma, die Wurzel, die aufgetriebene Wurzel, bitter vom Geschmack, recht kalt vom Temperaturverhalten, Tropismus Magen, Lunge und Niere, Hitze drainierende Wirkung, klärt Hitze, leitet Feuer-Hitze ab, klärt Fülle-Hitze aus dem Funktionskreis Lunge und Magen im oberen und mittleren San Jiao, nährt das Yin, hat gleichzeitig eine aufbauende Wirkung, die Yin nährende Rezeptur, Hitze ausleitende Wirkung, also alleine schon in dieser Substanz enthalten, regt die Säfteproduktion an und damit Yin nährend, befeuchtet und damit Yin nährend.

Die zweite Substanz, die ungefähr ein Drittel der Rezeptur ausmacht: Huang Bai – das Cortex Phellodendri – die Korkbaumrinde, Cortex – die Rinde, bitter vom Geschmack, auch hier kalt, das ist auch hier in der Gruppe zwei, 2C nach Bensky in der Regel eingeteilt, Tropismus Blase, Niere und Dickdarm, Hitze-Nässe drainierend, klärt Hitze, besonders im unteren San Jiao, Trocknet die Nässe, leitet leere Hitze aus, die vor allem durch Nieren-Yin Mangel bedingt ist, leitet Feuer ab und löst Toxine.

Wenn wir uns die Indikationen für den Einsatz dieser Variation angucken: vertreibt durch Yin Mangel verursachte Hitze, nährt gleichzeitig das Yin, vertreibt Hitze und Feuer aus der Qi-Schicht, beseitigt Hitze-Feuer aus dem unteren San Jiao, stimuliert die Erzeugung von Flüssigkeiten, nährt das Yin und unterstützt die Ausscheidung von Schadstoffen.

Was wären Symptome, die die Indikation liefern würden für den Einsatz der Yin nährenden und Hitze ausleitenden Rezeptur? Wenn wir uns erstmal den San Jiao, den oberen San Jiao angucken, den Lungenbereich, wo pulmonale Symptome wären, akute und chronische Bronchitis, chronischer Husten, das heißt sehr trocken, ein Yin Mangel Husten, Trockenheit der Schleimhaut, der trockene Rachen, Stomatitis Aphtosa, die Pneumonie oder auch die Lungentuberkulose, Lungentuberkulose mit trockenem Husten, der befeuchtet werden soll, das ist ein chronischer Yin Mangel, der da besteht.

Aber es sind eben nicht nur pulmonale Symptome, die eine Indikation für diese Variation liefern, es sind auch allgemeine Symptome wie nächtliches Schwitzen, Hitze der fünf Flächen, der fünf Hohlorgane, Verstopfung durch Trockenheit im Darm, hat eine Yin nährende und damit Darm befeuchtende Wirkung mit dabei, Dysurie, Harnwegsinfektionen, die Zystitiden, Prostati oder auch unspezifische Ekzeme.

Also Anwendungsbeispiele: Trockener Reizhusten, wie wir es von der Tuberkulose kennen, Zystitiden mit Harnwegsinfektionen, akute und chronische Bronchitis, aber auch von der Haut, da hatten wir gesagt Ekzeme, bis hin zu Furunkel und Karbunkel.