Hitze ausleitende Rezeptur

zurück zu Videomecum

Hitze ausleitende Rezeptur – VARIANTE PAEONIA & GARDENIA – V2

Die Grundidee des Fitoki-Konzeptes ist es, Formula mit Varianten zu kombinieren. Ich möchte jetzt eine Variante vorstellen, die darauf ausgerichtet ist, Hitze abzuleiten, die kann mit verschiedensten Grundformeln kombiniert werden. Es ist die Hitze ausleitende Rezeptur, die aus nur zwei Substanzen besteht, dem Cortex Moutan – dem Moutan Pi – und dem fructus Gardeniae.

Ziel dieser Variation ist es, Hitze zu vertreiben, Feucht-Hitze auszutreiben, zu beseiteigen, das Qi und Blut gleichzeitig zu bewegen, das Blut zu kühlen, das Yue zu kühlen, Blutungen zu stillen und die Ausscheidung von Schadstoffen zu unterstützen. Und gleichzeig ist Hitze immer ein Shen-Pathogen, den Shen – den Geist – zu beruhigen.

Also die beiden Substanzen, ein bisschen kräftiger, etwas höher in der Dosierung, zwei Drittel aus machen das Mu Dan Pi – das Cortex Moutan, ein Drittel der Rezeptur aus machen das Zhi Zi – die fructus Gardeniae.

Wenn wir uns einmal kurz die 16 Gruppen nach Bensky angucken, Bensky/Englert angucken, dann ist in der Gruppe 2 die Hitze klärenden Substanzen, die Hitze klärenden Drogen und diese beiden Substanzen kommen aus der Gruppe 2, hitzeklärend, beziehungsweise 2a, 2b, Feuer ableitende und Blut kühlende Substanzen. Cortex Moutan – Mu Dan Pi – aus der Gruppe 2b der Blut kühlenden Substanzen, das ist die Pfingstrose, die ist bitter-scharf vom Geschmack, kühl bis kalt vom Temperaturverhalten, deshalb in der Gruppe 2 angesiedelt. Tropismus zum Herz, Niere und Leber, Blut kühlend, Blut-Hitze kühlend, gleichzeitig etwas Blut bewegend, also was sind die Wirkungen: ich kühle Blut-Hitze, ich kläre eine leere Hitze, einen durch Yin-Mangel bedingte leere Hitze, belebe das Su Ye, das Blut, vertreibe ein bisschen die Blutstasen und kläre aufschlagendes, hochschlagendes, aufsteigendes Leber-Feuer.

Die Fructus Gardeniae – die chinesische Gelbbeere – ist bitter, auch kalt vom Temperaturverhalten, deshalb auch in der Gruppe 2, 2a nach Bensky, Tropismus Wirkort Herz, Lunge, Leber, Magen, aber auch Gallenblase und der San Jiao, also alle dreifach Erwärmer, leitet Hitze ab, eliminiert Unruhe, klärt Hitze, leitet Hitze, Hitze-Nässe ab, kühlt das Blut-Xue und eliminiert Toxine, also auch hier eine Schadstoff ausleitende Wirkung mit dabei.

Also Indikation für den Einsatz dieser Variation 002 wäre Fieberkrankheiten jeglicher Art, Hitze in der Blut- in der Xue-Ebene, Blutungen, Nasenbluten, häufig Hitzezeichen, Hitze-Feuchtigkeit im unteren Erwärmer, Blut im Urin zum Beispiel, Gebärmutterblutungen, Hautausschläge, leere Hitze, Reizbarkeit und Unruhe.

Es ist eine gute Ergänzung zum Beispiel des San Jiao Wan, der Vier Wunder Pille, die eingesetzt wird bei Lumbalgie, Lumboischialgie, Kniegelenksarthritiden, chronische Zystitiden, Vulvitis, Gonorrhoe, chronische Prostatitis, Schwäche / Atrophie der unteren Extremität, eine gute Grundformula für diese Variation. Bei dem San Jiao Wan, Hitze ausleitend, Erkrankungen des unteren Bewegungsapparates mit Feucht-Hitze, besonders Hitze im unteren San Jiao, tonisiert die Leber und die Niere, trocknet Feuchtigkeit, lindert Schmerzen, chronische Feucht-Hitze im unteren San Jiao, die Ausleitung der Hitze eben über diese Variation noch einmal unterstützt.